beitragsbild_sauna

Wellness-Oase Sauna

Der Sommer war in diesem Jahr ziemlich mau. Es herbstelt schon, dennoch sehnen wir uns nach Entspannung und Wärme. Wir kennen da ein Rezept, das Kälte schnell vertreibt: eine eigene Sauna zu Hause.

Saunieren ist ein Langzeittrend und gesund für Körper und Seele. Eine Sauna ist heutzutage kein wuchtiger Holzklotz mehr, der im Keller versteckt werden muss. Die moderne Sauna zu Hause ist Platz sparend und oft sogar vom Designer entworfen. Vorbei sind die Zeiten, in denen die Sauna im letzten Winkel des Kellers ihr Dasein fristete – als Lückenbüßer unter dem Stiegenhaus oder als Nachbar des Heizkellers.

sauna_1

Foto: slavun – fotolia.com

Wellness-Traum
„Glasklares Design, Schwitzen mit Durchblick, die Sauna als Teil des geöffneten, erweiterten Lebensraums – so sehen Saunatrends der nächsten Jahre aus“, meint Robert Kropf im „Das große Saunabuch“. Die Sauna verwandelt sich von der Holzkiste zum Designobjekt – und rückt damit in den unmittelbaren Lebensraum des Menschen vor. Saunen richten sich mittlerweile auch nach dem Stil und den Materialen des Hauses, meint der Autor in diesem Buch und zeigt, wie der Sauna-Innenraum mit dem Außenraum perfekt harmonieren kann.

In einem großen Badezimmer ist die Sauna zu Hause genauso gut aufgehoben, wie auf dem ausgebauten Dachboden, in einem ungenutzten Raum nahe des Schlafzimmers, im Wintergarten oder im Garten selbst. Hauptsache, Dusche und Bad sind schnell zu erreichen und eine entsprechende Ruhezone findet auch noch Platz. Besonders schön ist es, wenn man von der Saunaliege aus durch große Glasscheiben in den Garten schauen kann – oder sogar aus der Sauna selbst. Entsprechende Design-Saunen mit Glasfront gibt es von vielen Herstellern.

sauna_3

Foto: idea_studio – fotolia com

Moderne Technik, altes Ritual
„Design, Komfort, Multifunktionalität und Anpassungsfähigkeit lauten die Stichworte der Zukunft. Die Sauna wird mobil, ist unkompliziert und optisch ein Blickfang“, so Kropf. Mit der Smartsauna reagiert bereits ein Hersteller auf diesen Trend. Mit einer Kleinvariante von 1,5 Quadratmetern kann die kleinste Sauna in jedem gewünschten Raum aufgestellt werden und wird mit einem einfachen Anschluss an die Steckdose in Betrieb genommen. Trotzdem bleibt das Private Spa ein sehr persönlicher Bereich und es erfüllt den Wunsch, den Luxus eines Aufenthaltes im Spa oder in einem von der Außenwelt abschirmenden Hotelbad in die eigenen vier Wände zu holen. Wohnen und Regenerieren werden zu einem gemeinsamen Thema, das sich im Private Spa verwirklichen lässt. Wem die finnische Sauna, der Schwitz-Klassiker mit bis zu 100 Grad, zu heiß ist, kann auch Kreislauf- und Blutdruck schonende Varianten wählen. Beispielsweise schwitzt man im Banja, dem russischen Dampfbad, bei nur 70 Grad.

Dazu kommt, dass jene Badeformen, die vom Grundsatz her zusammenpassen, nun miteinander kombiniert werden können. Dabei muss man grundsätzlich zwischen einem keramischen Bad und einem mit Holz errichteten Baderaum unterscheiden. So können etwa Saunen, Biosaunen und Infrarotkabinen kombiniert werden. Der letzte Schrei ist eine Mischung aus Dampf und Sauna, genannt „Twogether“, eine vollwertige Sauna und ein vollwertiges Dampfbad in einem.

sauna_2

Foto: sabine hürdler – fotolia.com

Vielfalt
Inzwischen ist die Angebotspalette an multifunktionalen Saunen so stark gewachsen, dass man praktisch „in einem Raum ein ganzes Universum an Anwendungen vorfinden kann“, versichert Robert Kropf. Vom Warmluftbad über das Tropenbad bis hin zum Aromabad und dem Softdampfbad – alles findet sich in einer Kabine. Design und Technik helfen aber nicht, wenn man die Sauna nicht richtig benützt: Deshalb bietet „Das große Saunabuch“ auch einen umfassenden Serviceteil mit vielen Tipps zur Gesundheit und Schönheit für den Mann und die Frau.

schwimmen

Foto: Dirima – fotolia.com

Gut zu wissen
Die Abkühlphase nach dem Saunagang ist enorm wichtig. Erst der Heiß-Kalt-Wechsel bringt den Sauna-Effekt. Außerdem muss die Körpertemperatur wieder auf den normalen Wert heruntergekühlt werden. Kaltwasseranwendungen kurbeln den Kreislauf richtig an. Duschen Sie oder tauchen Sie im Schwimmbecken vollständig ab!

Alle Beiträge aus Wohnen & Design


Facebook Icon